Mit E-Mail Marketing Geld verdienen

5. Dezember 2017    

Blogbeitrag E-Mail Marketing

Wie du mit E-Mail Marketing automatisch Geld verdienen kannst

E-Mail-Marketing ist eine der am stärksten konvertierenden Traffic-Quellen. Sobald du einen Besucher erfolgreich in einen abonnierten Lead umwandeln kannst, beginnt der Conversions- oder Verkaufs-Trichter (Funnel) mit deinem E-Mail-Autoresponder. Zu viel Fach-Chinesisch? Ist aber ganz einfach zu verstehen, wenn wir die Fachbegriffe beiseite lassen und uns die Umsetzung mal ansehen.

Was ist E-Mail Marketing?
E-Mail-Marketing ist das Versenden von E-Mails an eine Mailingliste. In diesen E-Mails lieferst du einen Mehrwert und wirbst für deine Produkte und/oder Dienstleistungen. Dies können eigene Produkte oder fremde Produkte sein (Affiliate-Marketing).

Mailingliste generieren

Du baust deine Mailingliste auf, indem du Personen auf eine Seite (Landing Page) schickst, von der du die E-Mail-Adressen sammelst. Diese Seite wird als Lead-Capture-Page, Squeeze Page oder Opt-In-Seite bezeichnet. Die E-Mail-Adressen werden in einem Autoresponder gesammelt, einem E-Mail-Tool, der im nächsten Schritt automatisch E-Mails verschickt. Ich benutze MailChimp oder Goolux24 wenn ich schnell und einfach einen ganzen Funnel mit Landing Pages brauche. Mehr Informationen findest du unter E-Mail-Marketing. Demnächst werde ich näher auf einige Autoresponder eingehen.

Dem Besucher wird auf der Landing Page z.B. ein ein kostenloses E-Book mit einem Thema, das ihn brennend interessiert, im Tausch gegen seine E-Mail-Adresse angeboten. Da die meisten von uns schon mit Werbe-Mails zugemüllt werden, reagieren wir alle allergisch auf das Wort „Newsletter“. Ich vermeide das Wort Newsletter und rede stattdessen von wertvollen Informationen und Blogbeiträgen, die ich in Zukunft an seine E-Mail-Adresse schicke.

Mit dem Eintrag von Namen und E-Mail-Adresse auf einer Landing Page erklärt sich ein Benutzer mit dem Versand von E-Mails einverstanden. Erst dann darf ich der Person E-Mails schicken. Deshalb nennt man die Seite, die Adressen sammelt auch Opt-In-Seite. Nach dem Eintrag auf der Seite bekommt der Interessent eine Bestätigungsmail mit Link für die endgültige Anmeldung. Das ist die in Deutschland notwendige Double Opt-In-Bestätigungsmail. Die E-Mail-Adresse erscheint auf eine Mailingliste. Solange ein Empfänger auf meiner Liste eingetragen ist, darf ich ihm E-Mails schicken. Sie müssen sich jederzeit abmelden können. Nach Abmeldung darf ich der Person keine E-Mails mehr schicken.

Ich sende E-Mails mit kurzen Geschichten über meine Erfahrung mit Tools, Tipps und neuen Blog-Artikeln. Kurz gesagt, ich biete so viel Wert wie möglich. In der E-Mail beziehe ich mich manchmal auch auf ein Affiliate-Produkt. Wenn du über meinen Affiliate-Link kaufst, entstehen dir keine Kosten, aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit finanziere ich die Zeit, die ich in das Schreiben von wertvollen Inhalten investiere 🙂

Wie schicke ich Interessenten auf meine Landing Page?

Voraussetzung ist natürlich, dass du weißt, wie du deine potentiellen Kunden zur richtigen Zeit richtig ansprichst. Du hast sein Problem erkannt und bietest Hilfe bei der Lösung dieses Problems. Das kann Wissen in Form eines E-Books oder eines Seminars sein, oder ein kostenloses Erstgespräch. Wenn du schon viel Traffic, also Besucher, auf deiner Website hast, kannst du das E-Book z.B. dort anbieten. Wenn das nicht der Fall ist, musst du ein wenig in Werbung investieren. Hier kommt es auf deine Zielgruppe und Social Media Strategie an, wo du Anzeigen schalten solltest.

Eine weitere Möglichkeit sind Solo Ads und Ad Swap

Was sind Solo Ads?
Eine Solo-Ad ist einfach gesagt ein Werbeplatz innerhalb einer E-Mail, wie eine Anzeige in einer Zeitschrift. Du kaufst ein paar Klicks von einem Solo-Ad Provider. Leider gibt es kaum einen im Deutschen Markt. Aber du kannst das Modell aus dem amerikanischen Markt einfach adaptieren. Du suchst Dir Kooperationspartner mit großen Mailinglisten und bittest sie um eine Platzierung in ihren Newslettern. Dafür bietest du einen bestimmten Betrag pro Klick auf deiner Anzeige (in den USA sind das ca. 0,30 USD pro Klick). Du schreibst einen Text und/oder Bild für das Mailing mit einem Link zur deiner Landing Page. Der Kooperationspartner oder Solo-Anzeigenanbieter sendet die E-Mail zum vereinbarten Termin und du bekommst deine Klicks. Über deiner Landing Page abonnieren sie deine Mailingliste. Einfacher geht es nicht: Kaufe Klicks und bringe potentielle Kunden auf deine Liste. Schicke diesen potentiellen Kunden automatisiert wertvolle E-Mails bis sie dir vertrauen und deine Produkte kaufen.

Was ist ein Ad Swap?
Die Methode, wie es funktioniert, ist einfach und fast wie ein Solo Ad, nur kostenlos. Du suchst genau wie oben beschrieben einen Kooperationspartner mit dem du Anzeigen oder Werbetexte in euren Newslettern tauschen kannst. Dazu brauchst du natürlich auch eine Mailingliste, so dass es für deinen Partner lohnt. Auf diese Weise verdoppelt ihr eure Liste. Natürlich werden sich auch einige der Empfänger auf die Liste deines Partners eintragen, aber das ist der Deal und immerhin ohne Kosten.
Wenn du Ad-Swaps zu oft machst, kannst du deine Liste jedoch verwässern und sie unempfänglich machen, da deine Empfänger viele Angebote von Leuten neben dir erhalten werden. Wenn du jedoch nicht total durchdrehst mit dem Anzeigentausch und du weißt, welche Arten von Angeboten am besten ankommen, dann ist der Nachteil minimal.

E-mail Marketing auf die Schnelle

Baue eine Landing Page (oder mehrere) und schicke Benutzer auf diese Seite, um ihre E-Mail-Adresse zu sammeln. Nutze folgende Möglichkeiten, um sie dort hin zu schicken:

Kaufe Klicks über Solo Ads

Mache mit Kooperationspartner Ad Swap

Baue eine Liste durch deinen Blog auf

Bist du auf Pinterest aktiv, dann schicke Benutzer von deinem Pin auf die Landing Page

Mache Werbung auf allen social media Kanälen wie Facebook, 
 Linkedin, aber auch Google en Bing.

Die Aufgabe der Landing Page ist es, den OPT-IN zu verkaufen.

Öffnen und Lesen von E-Mails

Wie aber bringst du die Empfänger dazu, deine E-Mails zu öffnen und zu lesen? Wenn du einen guten Titel schreibst, werden die Leute deine E-Mail öffnen. Wenn du Wert in Form von Informationen oder Geschichten anbietest, werden sie deine E-Mails auch lesen. Schicke gelegentlich einen kostenlosen Bericht oder Links zu Webinars und stelle sicher, dass du in deinen E-Mails nichts offensichtlich „verkaufst“. Es gibt natürlich immer einen Link zu einem Produkt. Andernfalls fehlt dir ein Ertragsmodell. Aber stelle sicher, dass die E-Mail auch für die Leser interessant ist, die nicht auf den Link klicken. 
Es gibt tonnenweise Leitfäden für die perfekte Mail, oder den perfekten Newsletter. Am Ende kannst nur du selbst für deine Zielgruppe ausprobieren, was ankommt. Dazu ist es meiner Meinung nach unerlässlich, A/B-Tests zu nutzen. Benutze E-Mail-Programme mit Autoresponder, Split-Testmöglichkeiten, Tracking Codes, Facebook Pixel und Segmentierungsmöglichkeiten. Warum, das verrate ich in einem der nächsten Blogbeiträgen.

E-Mail-Marketing

  /  

0 COMMENTS

LEAVE A COMMENT
You filled this out wrong.
You filled this out wrong.
You filled this out wrong.
You filled this out wrong.

Nein, ich bin kein Roboter *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit dem Aufenthalt auf dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies einverstanden.